Skip to main content

 

In der Schweiz kennt man vor allem Swisscom, Sunrise, Salt und UPC als Mobilfunkanbieter. Es gibt jedoch auch Tochterfirmen, wie beispielsweise Wingo, M-Budget, Coop-Mobile sowie yallo und mehr. 

Der Schweizer Mobilfunkmarkt hat eine unglaubliche Entwicklung durchlebt. Seit 1998 haben sich verschiedene Mobilfunkanbieter etabliert, die größtenteils noch heute Bestand haben. Auf dieser Seite informieren wir dich Über alles Wissenswerte bezüglich den Mobilfunkanbietern der Schweiz und klären die beliebtesten Fragen.

 

Alle Mobilfunkanbieter Schweiz

Im Jahre 1993 nahm Swiss Telecom als erster Mobilfunkanbieter hierzulande ein mobiles Natel D-Netz in Betrieb. 5 Jahre später wurde der Mutterkonzern zum heute bekannten Swisscom umbenannt. Ebenfalls 1998 wurde diAx gegründet und der erste Konkurrenzkampf begann. 2000 fusionierte diAx mit Sunrise, die nur im Festnetz tätig waren und nannten sich insgesamt Sunrise.

In den folgenden Jahren passierte viel, unter anderem wurde Orange unabhängig und Mobilfunkanbieter wie Tele2 kamen auf. Bis heute haben sich aus dem Gewirr drei große Mobilfunkanbieter in der Schweiz durchsetzen können. Nachdem Mitte 2015 aus Orange Salt wurde, zählt man heute folgende große Firmen auf, wenn man über das Netz in der Schweiz spricht: Swisscom, Sunrise und Salt. (via)

Nicht vergessen darf man aber auch UPC Cablecom, Coop Mobile und M-Budget, welche ebenfalls Verträge und Abos anbieten. Wir haben selbstverständlich auch von diesen Anbietern auf der Seite im Sortiment.

Bester Mobilfunkanbieter Schweiz

Auch wenn die Swisscom ganz klar der älteste und größte Mobilfunkanbieter Schweiz ist, gibt es ganz allgemein gesehen keinen besten Anbieter. Es kommt auf die eigenen Bedürfnisse an, weswegen wir auf der Startseite einen einzigartigen Filter erstellt haben, mit dem jeder ganz einfach und in wenigen Sekunden seinen perfekten Provider und sogar das passende Abo finden kann. Man braucht nur ungefähr seine Ansprüche anzugeben.

Günstigster Mobilfunkanbieter Schweiz

Im Grunde genommen sind alle Anbieter in Sachen Preis vergleichbar. Es gibt aber eine ganz wichtige Sache, die man bedenken sollte: Oftmals bezahlt man für Dinge, die man gar nicht braucht. Das heißt, man sollte sich vor dem Abschluss eines Vertrages genau dessen Umfang anschauen und abwiegen was man wirklich braucht. Mit unserem Filter, der auf der Startseite zu finden ist, kann man das maßgeschneiderte Abo für sich finden, sodass man nur für das bezahlt, was man auch verwendet und für seine Ansprüche den günstigsten Mobilfunkanbieter Schweiz finden kann. Über das Jahr lässt sich so einiges an Kosten sparen.

Übrigens: Dies gilt auch für bestehende Verträge. Es kann sich finanziell sehr lohnen, nach einer gewissen Zeit auf einen anderen Vertrag umzusteigen, da sich die Funktionen und Preise heutzutage schnell ändern.

Mobilfunkanbieter Schweiz Marktanteile

Die Marktanteile der einzelnen Mobilfunkanbieter haben sich über die Jahre natürlich sehr unterschiedlich verhalten. Aktuell kann Swisscom aber stolze 55% zugeschrieben werden, wodurch diese ganz klar der Marktführer sind. Sunrise kann noch etwa 27% für sich beanspruchen und Salt kommt auf 18%. Die beiden kleinen haben in den letzten Jahren jedoch aufgeholt. Swisscom kann aber immer noch am meisten investieren.

Mobilfunkanbieter Schweiz Netzabdeckung

Mittlerweile kommen alle Anbieter auf 98 bis 99% Netzabdeckung in der Schweiz. Man kann also sagen, dass fast alle bewohnten Gebiete versorgt sind. In der Menüleiste oben haben wir aber einen Punkt integriert, mit dem Namen „Netzabdeckung prüfen“. Hier muss man nur den gewünschten Mobilfunkanbieter Schweiz auswählen und man gelangt sogleich zu einer Seite, auf der man die Abdeckung an seinem Standort prüfen kann.

Heute ist aber vor allem die Internetabdeckung hinsichtlich LTE interessant. Einige der Provider aus der Schweiz bieten auch ein sogenanntes WiFi-Calling an.

Mobilfunkanbieter Schweiz Vergleich

Wir haben auf unserer Seite 6 Mobilfunkanbieter und damit sozusagen alle relevanten der Schweiz im Angebot. Auf unserer Vergleich Seite können ganz einfach alle Abos von allen Anbietern verglichen werden.

Was ist Mobilfunk?

Viele kennen Begriffe wie Handystrahlung, Funkgeräte, Handynetz etc. Doch was genau ist dann Mobilfunk? Eine Mischung aus allem! Was genau, erfahren Sie in diesem Ratgeber kompakt und einfach erklärt.

Grundsätzlich meint das Wort Mobilfunk die mobile Verbindung von Handys. Doch auch Router oder Tablets mit einer SIM-Karte fallen in die Kategorie der Mobilfunkendgeräte. Hierfür gibt es verschiedene Mobilfunkstandards, etwa GSM, UMTS oder LTE. Oben beim Handy sieht man diese oft als Symbol von EDGE, 3G oder 4G. Einfach gesagt unterscheiden sich diese Verbindungen einfach in der Geschwindigkeit, mit der z.B. im Internet etwas geladen wird. Auch die Telefonqualität hängt davon ab.

Wie funktioniert Mobilfunk?

Für alle, die es nun ganz genau wissen wollen, versuchen wir so einfach wie möglich zu erklären, welche Technologien hinter Mobilfunk stecken. Zur Übertragung von Daten wie Ton oder Bild werden elektromagnetische Felder benutzt. Man spricht auch oft von Wellen, die sich mit bis zu Lichtgeschwindigkeit ausbreiten können. Die Besonderheit von Wellen ist, dass sie durch Wände durchgehen können.

Welche Mobilfunk- und Handynetze gibt es?

In der Schweiz gibt es viele verschiedene Mobilfunkanbieter, jedoch nur wenige Mobilfunknetze und Handynetze. Wir erklären Ihnen in diesem Ratgeber genau, welche Mobilfunknetze Schweiz es gibt und welche Anbieter auf welche Netze zurückgreifen.

Wir zählen innerhalb der Schweiz drei große Netzbetreiber: Die Swisscom, Sunrise und Salt. Alle haben ein extrem dicht ausgebautes Handynetz, das an den meisten Standorten bereits LTE und manchmal sogar 4G+ unterstützt. Sowohl die Swisscom als auch Sunrise und Salt (ehemals Orange) bieten selbst eigene Angebote für private und geschäftliche Kunden an. Nebenbei betreiben die Firmen jedoch kleinere Provider, die jeweils auf eines der drei großen Netze für die Kommunikation zurückgreift.

M-Budget, UPC und Co.

Diese kleineren Anbieter haben Verträge mit oder werden sogar von eben diesen drei Providern  bzw. deren Handynetz betrieben. M-Budget Abos greifen z.B. auf das Netz von Swisscom zurück, ebenso wie Mucho und Lycamobile. Demgegenüber stehen ähnlich kleine Anbieter wie Yallo, ALDI SUISSE MOBILE, ORTEL mobile, Sunrise24, Quickline und auch TalkTalk Mobile, die aber das Netzwerk von Sunrise nutzen. Ok.-mobile hängt seit 2014 ebenfalls im Sunrise Netz.
UPC Cablecom ist einer der bekanntesten Provider in der Schweiz, doch nutzt auch er kein eigenes Handynetz. UPC Kunden sind nämlich im Netz von Salt unterwegs, obwohl dies die wenigsten wissen. VTX Mobile, Coop Mobile, DAS ABO, FLEXmobil und abamobile nutzen allesamt auch das Salt Netz.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass wir es zwar mit nur drei Mobilfunknetzen zu tun haben, allerdings mit sehr vielen verschiedenen Providern, sprich Anbietern für diese Netze. Swisscom ist im Endeffekt von allen aber immer noch der größte und klarer Marktführer in der Schweiz.