Skip to main content

Welche Mobilfunk- und Handynetze gibt es?

In der Schweiz gibt es viele verschiedene Mobilfunkanbieter, jedoch nur wenige Mobilfunknetze und Handynetze. Wir erklären Ihnen in diesem Ratgeber genau, welche Mobilfunknetze Schweiz es gibt und welche Anbieter auf welche Netze zurückgreifen.

Wir zählen innerhalb der Schweiz drei große Netzbetreiber: Die Swisscom, Sunrise und Salt. Alle haben ein extrem dicht ausgebautes Handynetz, das an den meisten Standorten bereits LTE und manchmal sogar 4G+ unterstützt. Sowohl die Swisscom als auch Sunrise und Salt (ehemals Orange) bieten selbst eigene Angebote für private und geschäftliche Kunden an. Nebenbei betreiben die Firmen jedoch kleinere Provider, die jeweils auf eines der drei großen Netze für die Kommunikation zurückgreift.

M-Budget, UPC und Co.

Diese kleineren Anbieter haben Verträge mit oder werden sogar von eben diesen drei Providern  bzw. deren Handynetz betrieben. M-Budget Abos greifen z.B. auf das Netz von Swisscom zurück, ebenso wie Mucho und Lycamobile. Demgegenüber stehen ähnlich kleine Anbieter wie Yallo, ALDI SUISSE mobile, ORTEL mobile, Sunrise24, Quickline und auch TalkTalk Mobile, die aber das Netzwerk von Sunrise nutzen. Ok.-mobile hängt seit 2014 ebenfalls im Sunrise Netz.
UPC Cablecom ist einer der bekanntesten Provider in der Schweiz, doch nutzt auch er kein eigenes Handynetz. UPC Kunden sind nämlich im Netz von Salt unterwegs, obwohl dies die wenigsten wissen. VTX Mobile, Coop Mobile, DAS ABO, FLEXmobil und abamobile nutzen allesamt auch das Salt Netz.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass wir es zwar mit nur drei Mobilfunknetzen zu tun haben, allerdings mit sehr vielen verschiedenen Providern, sprich Anbietern für diese Netze. Swisscom ist im Endeffekt von allen aber immer noch der größte und klarer Marktführer in der Schweiz.


Ähnliche Beiträge