Skip to main content

Das Moto Z2 Play ist der Nachfolger des beliebten Moto Z1, welche Motorola/Lenovo im vergangenen Jahr sehr gut verkaufen konnte. Die Geräte überzeugen durch ihr starkes Preis-Leistungsverhältnis und durch ihr unverwechselbares Aussehen. Zudem wird viel Wert auf die Kamera und auf regelmässige Softwareupdates gelegt, was man heute in der Android Welt leider nur mehr sehr selten zu Gesicht bekommt.



Motorola Moto Z2 Play kaufen & vorbestellen

Das Motorola Moto Z2 Play wird in naher Zukunft vorgestellt werden und dann bei Swisscom, Sunrise und anderen Shops verfügbar sein!
Prüfe unten bei den wichtigsten Anbietern per Klick einfach, ob das Motorola Moto Z2 Play schon vorbestellt oder gekauft werden kann.



Moto Z2 Play 2017 Hardware

Hardwareseitig erfüllt das Motorola Moto Z2 Play für ein Smartphone seiner Preisklasse alle Erwartungen. Das in den Farben Lunar Grey, Nimbus Blue und Fine Gold angebotene Handy kommt in einem Aluminiumgehäuse – Glas findet sich nur auf der Vorderseite über dem Display. Motorola setzt hier auf ein 5,5“ großes AMOLED mit einer Full HD-Auflöung von 1920×1080 Pixeln; dieses stellt bei 401 ppi etwa 16 Millionen verschiedene Farben dar. Ungewöhnlich für den von Gorilla Glass geschützten Touchscreen sind die verringerten Reflexionen in der Sonne, welche die Nutzung des Geräts im Freien erheblich erleichtern. Im Inneren des Moto Z2 Play arbeitet ein Qualcomm Snapdragon 626-Prozessor mit einer 2,2 GHz Achtkern-CPU in Verbindung mit ganzen 4GB RAM. Strom liefert hierfür der 3000 mAh große Akku.  Laut Datenblatt soll das Z2 Play mit einer einzigen Ladung ganze 30 Stunden durchhalten – dieser Wert kann mit Hilfe der passenden Erweiterung sogar noch merklich erhöht werden. Um allzu lange Ladepausen zu vermeiden, ist wie in vielen anderen aktuellen Smartphones außerdem ein Schnelllademodus an Bord, welcher bis zu 8 Stunden Akkulaufzeit nach 15 Minuten an der Steckdose verspricht.

Auch sonst kann sich das Moto Z2 Play sehen lassen – neben WLAN, Bluetooth LE, LTE, GPS und NFC ist auch ein Radioempfänger für Musikgenuss ohne Internet verbaut, der interne Speicher von 64GB lässt sich per MicroSD-Karte um ganze 2TB vergrößern. Auffällig ist auch die Kamera: Aus dem sonst sehr flachen Gehäuse steht sie in der Mitte mehrere Millimeter hervor und sorgt so unter anderem dafür, dass die angebrachten Module nicht verrutschen. Der Sensor löst mit 12 Megapixeln bei einer Blende von f/1.7 auf, ein lasergesteuertes Autofokussystem soll für besonders schnelle Einsatzbereitschaft sorgen. Genau wie neuere iPhones hat auch das Moto Z2 Play einen Dual-LED-Blitz, welcher für natürlichere Farben sorgt; ein automatischer Nachtmodus ist ebenfalls an Bord. Auch wenn Videos in 4K bei 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden können, sollten Nutzer für Zeitlupen niedrigere Auflösungen wählen – bei 1080p oder 720p sind 60 beziehungsweise 120 Frames möglich. Wer häufig Selfies macht, muss mit einer geringeren Auflösung leben: Hinter einer festen Blende von f/2.2 macht die Innenkamera Bilder mit 5 Megapixeln, Videos werden in 1080p bei 30 und in 720p bei 120 fps aufgenommen. Während die Konkurrenz für helleres Porträtlicht meist den Bildschirm kurz aufleuchten lässt, verfügt das Moto Z2 Play auf der Innenseite über einen eigenen Blitz.


Preis-Leistung
Design und Verarbeitung
Akkulaufzeit
Kameraqualität

Moto Z2 Play Software

Bei Marktstart läuft das Moto Z2 Play mit Android 7.1.1 Nougat. Anders als Hersteller wie Samsung oder LG verändert Motorola fast nichts an der Benutzeroberfläche; einzig eine MotoMods-App sticht direkt ins Auge. Dies sorgt dafür, dass fast alle neuen Funktionen von Android Nougat wie etwa Multitasking oder das neue Quick Settings-Menü auf dem Z2 Play laufen und nicht von sogenannter ‚Bulkware‘, d.h. eigentlich unnötigen Apps von Drittanbietern, eingeschränkt werden. Ein weiteres praktisches Feature ist die Batterieanzeige auf dem Homescreen – anstatt sich auf die Prozentzahlen konzentrieren zu müssen, kann der Nutzer hier mit einem schnellen Blick auf das Display seinen verbleibenden Akkustand an einem Ring um die Uhr ablesen. Abgesehen davon zeichnet sich das Moto Z2 Play vor allem durch die gewohnten Android-Eigenschaften aus: Das System ist auf der einen Seite leicht erweiter- bzw. anpassbar und gibt erfahrenen Anwendern viele Möglichkeiten zur Personalisierung, bietet auf der anderen Seite jedoch weniger Schutz gegen Schadsoftware als Apples iOS und kann teilweise etwas kompliziert wirken.

Features und Funktionen

Neben dem fast schon obligatorischen Fingerabdruckscanner sowie der wasserabweisenden Nanobeschichtung hat das Motorola Z2 Play mit seinen optionalen Modulen sehr viel mehr Erweiterungsspielraum zu bieten als die meisten anderen Smartphones. Der beliebteste Mod scheint aktuell das JBL SoundBoost 2 zu sein, ein leichter Lautsprecher, welcher hinten am Handy angebracht für einen sehr viel satteren und lauteren Klang sorgt. Auch an die Energieversorgung wurde gedacht – während das TurboPower Pack als mobiler Stromspeicher dient, ermöglicht das Style Shell eine induktive Ladung und macht somit das Kabel überflüssig. Fotografen freuen sich über die Zusammenarbeit mit Hasselblad: Die Hasselblad True Zoom-Erweiterung verleiht dem Smartphone einen zehnfachen optischen Zoom sowie die Möglichkeit, Bilder im RAW-Format zu speichern. Mit dem Moto Game Pad kommen Spielefans ebenfalls auf ihre Kosten, Filmliebhaber bekommen mit dem InstaShare Projector einen mobilen Beamer in die Hand. Motorola selbst hat für die Zukunft angekündigt, etwa vier weitere Moto Mods pro Quartal veröffentlichen zu wollen. Interessant ist jedoch gerade der offene Charakter der Schnittstelle: Kleinere Entwickler haben so die Möglichkeit, über Crowdfunding-Plattformen wie Kickstarter oder indiegogo eigene Erweiterungen zu schaffen – geplant sind bis jetzt etwa eine Solarzelle, ein TV-Empfänger, ein Barcodelesegerät sowie ein Modul zum Abtöten von Bakterien. Viele der bereits angekündigten Module enthalten neben ihrer Hauptfunktion auch noch einen Zusatzakku, sodass die Batterielaufzeit des Moto Z2 Play selbst bei häufiger Verwendung kein Problem darstellen sollte.

Das Moto Z2 Play wird bei uns vermutlich sehr bald in den Handel kommen und ähnlich viel wie der Vorgänger kosten.

Fakten

Hersteller
Verkaufsstart25.08.2017
Bildschirm-Größe5,5 Zoll
MaterialGlas und Metall
FarbenGold, Grau
Display / AuflösungSuper-AMOLED - 1 080 x 1 920 Pixel
Akkulaufzeit3000 maAh
Kapazität64 GB
Gewicht145 g
Front Kamera5 Megapixel Fotos 1080p HD Videoaufnahme
Hauptkamera12 Megapixel Fotos 4K Videoaufnahme
LTE
NFC
Fingerabdruckscanner
Erweiterbarer Speicher
Wechselbarer Akku
Dual-SIM
Hersteller
Verkaufsstart25.08.2017
Bildschirm-Größe5,5 Zoll
MaterialGlas und Metall
FarbenGold, Grau
Display / AuflösungSuper-AMOLED - 1 080 x 1 920 Pixel
Akkulaufzeit3000 maAh
Kapazität64 GB
Gewicht145 g
Front Kamera5 Megapixel Fotos 1080p HD Videoaufnahme
Hauptkamera12 Megapixel Fotos 4K Videoaufnahme
LTE
NFC
Fingerabdruckscanner
Erweiterbarer Speicher
Wechselbarer Akku
Dual-SIM


ab 0,00 CHF